Start
 
Was ist Geovisualisierung?
 
Materialien
 
Links
 
Kontakt
   
   

Was ist Geovisualisierung?

 

___ Eine kurze Definition
Die Geovisualisierung befasst sich mit der Entwicklung von Theorien, Methoden und Werkzeugen für die visuelle Exploration, Analyse, Synthese und Präsentation von räumlichen Daten für bestimmte Anwendungen und Nutzer.

 

___ Eine ausführlichere Betrachtung
Im Sinne der Informatik befasst sich die Visualisierung mit der Transformation von Daten in angepasste visuelle Darstellungen mit entsprechenden Interaktionsmöglichkeiten. Ziel ist die Bereitstellung nützlicher visueller Metaphern, die Einblick in komplexe und sehr große Ansammlungen von Daten erlauben und Schwierigkeiten mit traditionellen Methoden (Zahlen, Texte) überwinden sollen. Die Visualisierung ist eine wichtige Methode für den wissenschaftlichen Erkenntnisprozess und die Übermittlung komplexer Informationen von Fachanwendern an Interessenbeteiligte.
Die Geovisualisierung stellt eine Spezialform der "allgemeinen" Visualisierung dar. Spezifische Merkmale sind: Verwendung eines 3D-Datenraums, georeferenzierte Objektdaten. [Basis: www.geoinformation.net und www.geoinformatik.uni-rostock.de]

 

___ Die Zwecke der Geovisualisierung
Eine Möglichkeit zur Klassifizierung von Visualisierungszwecken besteht in der folgenden Unterscheidung:

  • Exploration: Erkundung (Erforschung) von Strukturen und Prozessen, eng verknüpft mit Kognition (Erkennen) und Explanation (Erklärung), i.d.R. hypothesenfreies Herangehen
  • Analyse von Beziehungen in den Daten sowie Verifizierung bzw. Falsifizierung von Hypothesen
  • Synthese: Präsentation bzw. Zusammenstellung eines oder mehrerer Datensätze in ganzem Umfang und Komplexität
  • Präsentation: Kommunikation einer (generellen) Message in einer vorgefertigten Art und Weise

Diese Zwecke werden häufig auch im sog. "map use cube" nach MacEachren & Kraak (1997) dargestellt, bei dem generelle Parameter der Nutzung beschrieben sind:

 

___ Der Unterschied zur Kartographie
Geovisualisierung integriert Ansätze aus der Wissenschaftlichen Visualisierung, Kartographie, Bildverarbeitung, Informationsvisualisierung, explorativen Datenanalyse, GIS und Statistik. Es wird also ein integrativer bzw. interdisziplinärer Ansatz verfolgt, bei dem die Kartographie ein wichtiges Fundament bildet.

Inhaltlich befasst sich die Geovisualisierung verstärkt mit dem Zweck der Exploration, während sich die Kartographie klassischer Weise auf die Präsentation (z.B. in topographischen Karten) fokussiert. Gleichwohl: Beide Disziplinen berücksichtigen grundsätzlich alle o.g. Zwecke.

Bezüglich der Gestaltungsmittel stehen (standen!?) bei der Kartographie die statischen und interaktionsfreien Methoden (z.B. Papierkarten) im Mittelpunkt, bei der Geovisualisierung dagegen liegt der Fokus bei dynamischen bzw. interaktiven Verfahren.

 

___ Forschungsthemen
Es gibt eine Vielzahl von Herausforderungen im Bereich der Geovisualisierung. Hierzu gehören z.B.:

  • Handling großer Datenvolumen
  • Bearbeitung komplexer und heterogener Informationen
  • Prozessierung dynamischer Phänomene und Prozesse
  • Unterstützung zeitkritischer Analysen und Entscheidungsfindungen
  • Einbeziehung neuer Hardware und Technologien
  • Intensivierung der Nutzung von Geovisualisierungs-Tools
  • Entwicklung einer adäquaten Theorie und Methodik

Andrienko & Andrienko (2007) haben die Forschungsthemen einmal in einer "Forschungs-Landkarte" strukturiert wiedergegeben.